Die Möhne verbindet die Gemeinden Niederbergheim, Allagen, Mülheim/ Sichtigvor, Waldhausen und Belecke (von links nach rechts)
"Wenn viele den Frieden denken, dann wird vielen Zukunft geschenkt."
"Frieden denken - Zukunft schenken"


   
1. Adventssonntag

"Seid also wachsam!" - Ein Sprichwort sagt: In der Stille wächst das Wichtige. Und daran kann uns nun unser großes Mobile mit den 750 Tauben erinnern. Denn es spricht von dem Wichtigen, das in der Stille des Nachdenkens wachsen will. Frieden denken - Zukunft schenken!
Dieses Leitwort soll uns im neuen Kirchenjahr begleiten und heute zunächst in die Stille führen.
Wenn wir wachsam sind, weil wir still werden, hören wir die Botschaft des Friedenskönigs:
"Frieden hinterlasse ich euch, meinen Frieden gebe ich euch!"
Der geschenkte Friede, den wir im Herzen bedenken, eröffnet eine Zukunft, die weiterschenkt, was wir selbst empfangen. Die eine Taube als Symbol des Frieden ist darum in unserem Mobile vervielfältigt. Wenn viele den Frieden denken, dann wird vielen Zukunft geschenkt."
So ging Pastor Ralf Hubert Bronstert am 1. Adventssonntag sehr eindrücklich in seiner Predigt auf das Jahresthema ein, das die Gemeinde durch das neue Kirchenjahr begleiten soll.

Hunderte von Friedenstauben schweben nun seit dem 1. Advent für ein Jahr in Form eines riesigen Mobiles im Altarraum der Heilig-Kreuz-Kirche. Dass dies nicht ein Projekt von Einzelnen ist, zeigte sich bereits in der Vorbereitung (siehe unten).

Wegen des Mobiles gibt es in diesem Jahr nicht den traditionellen Adventskranz, sondern eine "Adventsleiter". Sie soll die Gemeinde statt des Adventskranzes durch den Advent begleiten.
"Die Leiter verbindet Oben und Unten, Höhe und Tiefe. Darum geht es im Advent, um die Verbindung von Himmel und Erde, Gott und Mensch. Im Symbol der Leiter wird diese Verbindung deutlich. Gott kommt herab zu uns Menschen in Jesus", wurde im Impuls zu Beginn des Gottesdienstes deutlich, als die erste Kerze an der Leiter angezündet wurde.

 




Angebote in der Advents- und Weihnachtszeit: 
  






Samstag, 30. November

Impression aus der Nacht der Offenen Kirche

Foto: Hans-Werner Körling








 
24.11.2019

 
Kurz nach 13 Uhr hob am Christkönigs-Sonntag, dem Sonntag vor dem ersten Advent, das Mobile mit 750 Friedenstauben in der Heilig-Kreuz-Kirche ab.

Viele fleißige Hände haben in den letzten Wochen Friedenstauben gefaltet, die Konstruktion durchdacht, getestet, gefädelt ... die Vorbereitungen und zahlreichen Gedanken haben sich ausgezahlt. Die Begeisterung über das Gelungene war bei allen sichtbar und der Moment, als die Konstruktion in die Höhe ging, bewegend.

750 Friedenstauben begleiten uns nun durch das neue Kirchenjahr, das mit dem 1. Advent beginnt, und angelehnt ist, an das gemeinsame Jahresthema der katholischen Hilfswerke Adveniat, Kindermissionswerk 'Die Sternsinger', Misereor, Renovabis und missio.

Aus diesem Grund finde auch der Friedenslicht-Gottesdienst der Pfadfinder ausnahmsweise in der Heilig-Kreuz-Kirche statt.
 
 
Hier geht es zur Fotostrecke des Soester Anzeigers



Foto: Christian Clewing



 
 
 
 




„Frieden denken – Zukunft schenken“


So lautet das Thema, das sich anlehnt an das gemeinsame Jahresthema „Frieden“ der katholischen Hilfswerke Adveniat, das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“, MISEREOR, Renovabis und missio. Mit Gottesdiensten und verschiedenen Angeboten soll uns dieses Anliegen durch das Kirchenjahr 2020 begleiten und so ein weiterer Beitrag sein, als „Faire Gemeinde“ Akzente zu setzen.

Hunderte von Friedenstauben schweben ab dem 1. Advent nun für ein Jahr in Form eines riesigen Mobiles im Altarraum der Heilig-Kreuz-Kirche. Dass dies nicht ein Projekt von Einzelnen ist, zeigte sich bereits in der Vorbereitung: Gruppierungen und zahlreiche Gemeindemitglieder trugen zum Entstehen dieses Mobiles bei und falteten bei verschiedenen Anlässen wie dem Fairen Frühschoppen und am Erntedank-Sonntag Friedenstauben. Neben dem großen Mobile in der Heilig-Kreuz-Kirche entsteht im Rahmen des Kinderprogramms in der „Nacht der Offenen Kirchen“ auch in der Propsteikirche ein kleines Mobile, sodass das Jahresthema in beiden Kirchen präsent sein wird.

Neben den Angeboten im Advent- und der Weihnachtszeit folgen im Jahresverlauf weitere Aktionen, zu denen wir über die Pfarrnachrichten, Homepage und Presse einladen. Ein regelmäßiges Angebot ist „1/2 Stunde für den Frieden“. Jeweils am 1. Mittwoch im Monat um 19 Uhr laden wir in die Heilig-Kreuz-Kirche ein, mit Liedern, Texten, Meditationen und Stille auf diese Weise den Tag zu beenden.




Chronik zur Entstehung des Mobiles



 
aw

 


Zurück zur Übersicht der Artikel

Rufbereitschaft der Priester
mehr...

Impuls der Woche
mehr...

Evangelium für den Tag

Hospizkreis Warstein
Rufbereitschaft: 0170.9440319
mehr...

Öffnungszeiten der Kleiderkammer
in Belecke

jeden 1. und 3. Dienstag sowie am 1. Donnerstag eines Monats geöffnet.
mehr...

Der Pastorale Raum Warstein

Pastoraler Prozess zur Erstellung einer Pastoralverbeinbarung
mehr...

"Wenn viele den Frieden denken, dann wird vielen Zukunft geschenkt."
"Frieden denken - Zukunft schenken"

Adventsleiter begleitet durch den Advent
mehr...

Faire Gemeinde St. Pankratius Belecke

Informationen zum Gemeindeprojekt
mehr...

Linktipps!
Links zu verschiedenen Interpräsenzen
mehr...

Das ZUKUNFTSBILD unseres Erzbistums
Berufung. Aufbruch. Zukunft.

mehr...

Treffpunkt Ehrenamt

mehr...

Katholischen Ehe-, Familien- und Lebensberatung

mehr...

"Einen neuen Aufbruch wagen"
Pastoralkonzept für den Pastoralverbund Möhnetal

mehr...

Unser Erzbistum

mehr...

Unser Dekanat

mehr...

YOUPAX - Glaube.Liebe.Hoffnung.
Das junge Glaubensportal im Erzbistum Paderborn

mehr...